Energiepreise Runter Gifhorn

Follow us on Twitter
Energiewende: Jeder vierte Deutsche hat kein Vertrauen in die Politik Drucken
Mittwoch, den 24. Juli 2013 um 09:05 Uhr
Frankfurt (ots) - In Sachen Energiepolitik war der Wahlkampf von Deutschlands Parteien bisher wenig überzeugend: 24 Prozent der Bundesbürger trauen keinem politischen Lager zu, die Energiewende zu meistern. 26 Prozent vertrauen auf die Kompetenz der CDU/CSU. Die Grünen schaffen bei einem ihrer Traditionsthemen nur 22 Prozent. Die übrigen Parteien schneiden noch schlechter ab. Dies sind Ergebnisse aus der repräsentativen Online-Befragung "Energiekompetenz der Bundestagsparteien" des Energiedienstleisters Ensys AG.

Deutschlands Politiker haben längst erkannt, dass die Energiewende ein wichtiges Wahlkampfthema ist. Sie unterstellen sich gegenseitig, kein Konzept dafür zu haben. Das sehen die deutschen Wähler ähnlich: Der SPD etwa sprechen beim Thema Energie nur 15 Prozent ihr Vertrauen aus. Weit abgeschlagen folgen mit jeweils vier Prozent die Linke und die Alternative für Deutschland, die Piraten mit zwei Prozent und als Schlusslicht die FDP mit nur einem Prozent.

Fragt man die Deutschen, welche Partei ihrer Meinung nach eine ebenso zuverlässige wie bezahlbare Energieversorgung sicherstellen könnte, ist das Misstrauen sogar noch größer. 28 Prozent trauen dies keiner politischen Vereinigung zu. Die CDU/CSU liegt hier mit 24 Prozent an der Spitze. Auf die Sozialdemokraten vertrauen 19 Prozent; sie überzeugen in dieser Frage etwas mehr als die Grünen, die nur auf 15 Prozent kommen.

Bürger verunsichert durch Schlingerkurs

"Was die Energiewende betrifft, sind die Verbraucher desillusioniert", sagt Andreas Hergaß, Vorstand des Energiedienstleisters Ensys AG. "Die Wirtschaft ist verunsichert, etwa durch die beschlossene Verknappung von CO2-Zertifikaten und den damit verbundenen Anstieg des Strompreises. Auch die Bürger vermissen einen klaren Kurs: Erst spricht Bundesumweltminister Peter Altmaier von einer Strompreisbremse, dann ist sie wieder vom Tisch. Das Hin und Her macht die Parteien angreifbar und vergrößert die Politikverdrossenheit."
Aus Sicht von Energieversorgern wie der Ensys AG ist es höchste Zeit für ein entschlossenes Handeln der Politiker. "Dabei darf es natürlich nicht bei leeren Wahlversprechen bleiben", sagt Andreas Hergaß. "Die Energiewende muss von allen mitgetragen werden, von Unternehmen wie von jedem einzelnen Bürger. Wenn die Politik nicht eindeutig Stellung bezieht, ist weiterer Vertrauensverlust die logische Konsequenz."

Über die Online-Befragung:

Für die Erhebung "Energiekompetenz der Bundestagsparteien" führte die Ensys AG im Juli 2013 eine Internet-Befragung im Rahmen eines Online-Panels durch. 1.000 Teilnehmer beantworteten fünf Fragen zum Thema Energiepolitik im Zusammenhang mit der bevorstehenden Bundestagswahl.

Über die Ensys AG:

1998 - mit der Liberalisierung des Energiemarktes - nahm die Ensys AG als reines Stromhandelsunternehmen ihre Arbeit auf. Heute zählt sie zu den bundesweit tätigen, mittelständischen Energieunternehmen im B2B-Bereich. Gemeinsam mit ihren Filial-, Immobilien-, Gewerbe-, Geschäfts- und Industriekunden entwickelt die Ensys AG branchenspezifische Lösungen in den Bereichen Beschaffung, Versorgung und Energieeffizienzmanagement. Die Ensys AG hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und beschäftigt rund 70 Mitarbeiter.

Pressekontakt:
Ensys AG
Simone Bittner-Posavec
Vilbeler Straße 29
60313 Frankfurt/Main
Telefon + 49 (0) 69 / 15 30 08 - 492
Telefax + 49 (0) 69 / 15 30 08 - 59
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Unser EPR-Rechner von Verivox

>>Zum Stromvergleich
>>Zum Gasvergleich

Unser EPR-Ökostrom-Preisvergleich von Verivox

>>Zum Ökostrom-Preisvergleich

 




 

Besucher

HeuteHeute234
GesternGestern494
Aktuelle WocheAktuelle Woche1248
Aktueller MonatAktueller Monat15330
GesamtGesamt1341276
Copyright © 2016 Energiepreise Runter Gifhorn. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.