Energiepreise Runter Gifhorn

Follow us on Twitter
Pressemitteilung des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zum Thema EEG-Umlage 2012 Drucken
Sonntag, den 16. Oktober 2011 um 10:28 Uhr
Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben heute bekannt gegeben, dass die EEG-Umlage 2012 moderat steigen wird. Nachdem die Stromverbraucher im Jahr 2011 für die Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 3,53 Cent/kWh gezahlt haben, wird sich dieser Betrag im Jahr 2012 auf 3,592 Cent/kWh erhöhen.

Dazu der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "Mit der Steigerung auf knapp 3,6 Cent/kWh bewegen wir uns gerade noch in der vorgegebenen Größenordnung der politischen Beschlüsse des Frühsommers. Weitere Steigerungen in den Folgejahren müssen jedoch vermieden werden, damit die Strompreise für Unternehmen und Haushalte bezahlbar bleiben. Die weitere Entwicklung werden wir deshalb sehr genau verfolgen, denn es geht hier um die Zukunft des Industriestandortes Deutschland."

Neben der Festlegung der EEG-Umlage für das jeweilige Folgejahr sind die Übertragungsnetzbetreiber verpflichtet, bis zum 15. November eines Kalenderjahres die realistische Bandbreite der EEG-Umlage des übernächsten Jahres zu prognostizieren und die Prognose zu veröffentlichen. Anhand dieser wissenschaftlich begründeten Abschätzung wird sich in einem Monat ablesen lassen, wie sich die EEG-Umlage nach 2012 voraussichtlich entwickeln wird.



 

Besucher

HeuteHeute393
GesternGestern636
Aktuelle WocheAktuelle Woche3000
Aktueller MonatAktueller Monat18944
GesamtGesamt1302086
Copyright © 2016 Energiepreise Runter Gifhorn. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.