Energiepreise Runter Gifhorn

Follow us on Twitter
TÜV Rheinland: Neues Energieeffizienz-Label für TV-Geräte Stand-by-Leistung entscheidend Schlummernde elektrische Geräte kosten pro Haushalt jährlich über 100 Euro Drucken
Dienstag, den 23. August 2011 um 11:24 Uhr

Köln (ots) - Auf der Internationalen Funkausstellung 2011 Anfang September in Berlin wird es ein großes Thema sein: Energieeffizienz von Fernsehgeräten. Denn was Verbraucher bisher vor allem von "Weißer Ware" wie Kühlschränken und Waschmaschinen kennen, wird ab November dieses Jahres auch für die Fernseher verpflichtend: Etiketten, die dem potenziellen Käufer schon im Laden anzeigen, wie energiehungrig ein Gerät ist. Je nach Energieverbrauch und technischer Ausstattung werden die Geräte in Klassen von A (günstig) bis G (ungünstig) eingeteilt. Basis für die Einstufung ist der Stromverbrauch bezogen auf die sichtbare Bildschirmfläche und Zusatzfunktionen wie integrierte Receiver oder Festplatten: Das heißt, ein kleinerer Fernseher wird bei gleichem Verbrauch schlechter eingestuft als ein größerer. Ein Gerät mit HD-Recorder wird besser eingestuft als ein Gerät ohne HD-Recorder bei gleicher Bilddiagonalen und gleichem Energieverbrauch. Bei der Messung des Verbrauchs wird angenommen, dass das Gerät täglich vier Stunden eingeschaltet und ansonsten im Stand-by-Modus ist.

"Auch die Stand-by-Leistungsaufnahme hat bei der Festlegung der Regeln für das neue Label eine bedeutende Rolle gespielt", weiß Stephan Scheuer, der bei TÜV Rheinland für Energieeffizienzprüfungen verantwortlich ist. "Denn sie ist für einen großen Teil des Stromverbrauchs verantwortlich und belastet damit nicht nur die Umwelt, sondern auch das Budget der Privathaushalte." Die Deutsche Energie-Agentur hat ermittelt, dass jedes Watt zusätzlicher Verbrauch im Stand-by-Modus jährliche Mehrkosten von 2,10 Euro verursacht. Bei einem durchschnittlichen Haushalt, in dem außer Fernsehern noch andere Geräte wie DVD-Recorder oder Schnurlostelefon meist im Bereitschaftszustand schlummern, können sich diese Kosten schnell auf 115 Euro pro Jahr summieren. Hier lautet die Empfehlung, Geräte mit Netzschalter zu bevorzugen, die für eine vollständige Trennung vom Netz sorgen.

Mit der Einführung des Labels für Fernseher gehen EU-Kommission und Regierungen einen weiteren Schritt, um Produkte immer umweltfreundlicher zu machen. "In den kommenden Jahren ist geplant, auch Materialwahl und Materialverbrauch bei der Herstellung eines Produkts in die Kennzeichnung einzubeziehen", so Scheuer. "Ziel ist eine vollständige Ökobilanz als Entscheidungskriterium, die die Umweltauswirkungen eines Produkts über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg darstellt."

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Ralf Diekmann, Presse, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. sowie im Internet: www.tuv.com/presse




 

Besucher

HeuteHeute28
GesternGestern806
Aktuelle WocheAktuelle Woche2972
Aktueller MonatAktueller Monat28
GesamtGesamt1283170
Copyright © 2016 Energiepreise Runter Gifhorn. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.